72. Tag, Bad Segeberg – Scharbeutz

72. Tag, Montag, 29. Juli 2019 

Nach dem Frühstück geht Alina ins „Noctalis – Welt der Fledermäuse“. Renate begleitet sie eine Zeit lang, obwohl wir am 14. Juli schon hier waren. 

Michael nützt die Zeit, um kleine Reparaturen zu machen.

An einer der Dachluken ist das Rollo defekt. Die Aufbautür knarrt, etc. 

Der Platz leert sich heute, sodass nur noch wir hier stehen. 

Eine Amsel sucht den ganzen Platz nach Futter ab. 

Leider wurde Foxi, die Hauptattraktion, heute nicht gefüttert.

Foxi konnte aber in seinem Käfig beobachtet werden. 

Alina verbrachte über 6 Stunden in der Ausstellung, inklusive der Höhlenbesichtigung. Sie kommt total begeistert zurück. Gerade noch rechtzeitig, bevor sich ein tüchtiges Gewitter über uns ergiesst.

Wir verlassen sogleich den Stellplatz.

Das Gewitter begleitet uns noch eine ganze Zeit. 

Wir wollen an die Ostsee fahren, damit Alina in der Ostsee baden kann. 

Auf einem Stellplatz in Scharbeutz bekommen wir einen der letzten Plätze. 

Nachdem wir uns installiert haben, gehen Alina und Michael schwimmen.

Das Wasser ist herrlich. Doch dann meint Alina, dass sie immer wieder gestochen oder gebissen wird. Das kann Opa natürlich nicht gleich glauben. Dann aber sehen wir die kleinen Plagegeister um uns herum. Zu Tausenden schwimmen sie im Wasser und versuchen, sich an uns festzubeissen. Wir flüchten und versuchen uns unter der Dusche am Strand so gut wie möglich davon zu befreien.

Doch noch beim Ausziehen der Badebekleidung im Mobi kommen immer noch einige der Tierchen zum Vorschein.

Hübsch sind sie, aber am Körper sind sie doch eher unangenehm. Wie diese Plagegeister heissen, haben wir noch nicht herausgefunden. 

Schnell noch den Blogbeitrag schreiben, denn Alina drängt schon auf’s Kartenspielen. 

Gefahren: 40 km 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.