73. Tag, Scharbeutz – Hohenfelde

73. Tag, Dienstag, 30. Juli 2019 

Der Stellplatz in Scharbeutz liegt unter grossen Bäumen.

Da und dort sind Nistkästen aufgehängt, wie dieses zur Örtlichkeit passende Vogel-Wohnmobil. 

Aufgrund der komischen aggressiven Plagegeister in der Ostsee wollen wir nicht hierbleiben und suchen nach einem anderen Badeplatz. 

Als wir aufbrechen wollen, beginnt es gerade tüchtig zu regnen.

Bei der nächsten Regenpause reicht es gerade, um die Markise einzurollen und von den Auffahrkeilen zu fahren. Bei der Entsorgungsstelle ist auch noch Grossandrang.

Endlich kann es losgehen durch die hier leicht hügelige Landschaft.

Zuerst versuchen wir es in Behrensdorf. Da ist der Stellplatz jedoch weit vom Wasser entfernt und der Strand ist auch nicht sehr einladend. 

Der zweite Versuch in Hohenfelde ist dann erfolgreicher.

Ein sehr schöner Stellplatz mit pikfeinen sanitären Anlagen und der Strand sehr nah. 

Allerdings regnet es wieder stark. So überbrücken wir die Zeit mit Kartenspielen.

Als der Regen nachlässt, geht Alina natürlich, von Oma begleitet, gleich schwimmen. Zum Glück wurde die Badefreude hier nicht durch irgendwelche Plagegeister im Wasser getrübt.  

Opa gönnt sich in dieser Zeit ein Nachmittags-Nickerchen. Deshalb fehlen Fotos von diesem Bad in der Ostsee. 

Die Temperatur ist ziemlich gesunken. Wir heizen sogar etwas, auch, damit unser aller Duschhandtücher besser trocknen. 

Ein Foto von unserem Nachtspaziergang an der Ostsee.

Gefahren: 80 km