129. Tag, Dinkelsbühl – Treuchtlingen

129. Tag, Dienstag, 24. September 2019

Als wir Dinkelsbühl verlassen scheint noch die Sonne. 

Wenig später kommen wir in dichten Nebel.

Da fahren wir lieber brav hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug her.

Nach einiger Zeit kommt die Sonne langsam durch

Und bald sieht die Landschaft wieder schöner aus.

Und noch später ist auch der blaue Himmel wieder zurück.

Bei der Durchfahrt durch Meinheim fällt uns ein aussergewöhnliches Kirchturmdach auf.

Es ist der Spitzhelm der evangelischen St. Wunibalds-Kirche mit den seit 1840 buntglasierten Ziegeln. 

Treuchtlingen fahren wir an, weil uns der Stellplatz von anderen Campern empfohlen worden war. In erster Linie aber, weil es hier auch eine Wasch- und Trockenmöglichkeit gibt.

Laufend wurde das Gelände erweitert. Inzwischen verfügt der Stellplatz über 56 grosszügige Parzellen. Die meisten kommen wegen der Therme nach Treuchtlingen, das 13’000 Einwohner zählt.

Renate ist bis zum Abend mit der Wäsche beschäftigt, denn die Maschinen brauchen für einen Waschgang sehr lange. Und für das Tumblern ebenfalls. 

Endlich kann alles auf Mobi-Format zusammengelegt und verräumt werden. 

Als Michael eine Runde auf dem Stellplatz dreht, entdeckt er ein Eichhörnchen, das etwas Essbares ergattert hat. 

Abends ist es stark bewölkt und es fallen einzelne Tropfen Regen.

Gefahren: 60 km 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.