125. Tag, Ramsthal – Volkach/Main

125. Tag, Freitag, 20. September 2019

Heute flüchten fast alle von diesem Stellplatz, denn ab heute Abend soll es hier am Weinfest laut werden. Bis um 02:30 Uhr soll der Betrieb 3 Tage andauern.

Das Zelt ist inzwischen fast fertig eingerichtet. 

Wir wollen aber sowieso weiterfahren. Auf Land- und Nebenstrassen führt unsere Route nach Volkach am Main. 

In Untereisenheim fällt uns ein besonderes Haus „à la Hundertwasser“ auf. 

Wie wir später googeln,läuft dies tatsächlich unter dem Namen „Hundertwasserweingut“

Wir kommen an grossen Kohlplantagen vorbei . . . 

. . . durch enge Dorfpassagen und

. . . erreichen bald die grossen Weinberge im Maintal. 

Der Stellplatz in Volkach ist offenbar sehr beliebt. Schon bei unserem Eintreffen um die Mittagszeit sind die 30 regulären Parzellen alle schon besetzt. Man darf aber auch auf den Parkplatz davor ausweichen und wir stehen dort sogar sehr gut. Bis am Abend kommen noch etwa 35 weitere Reisemobile dazu. 

Das Wetter ist so schön und warm geworden, dass wir lieber im Freien sitzen, lesen und geniessen. Der Stadtrundgang muss bis morgen warten. 

Ausser dem Rundfahrtboot kommen nur wenige Schiffe vorbei. 

Ein cleverer Eisverkäufer kommt mit seinem Fahrzeug auf den Platz und natürlich gehören auch wir zu seinen Kunden.

Von der Mainbrücke hat man einen guten Überblick auf den Stellplatz.

Die in ihr spannendes Buch vertiefte Renate ist auch zu erkennen. 

In die andere Richtung sticht die hübsche Wallfahrtskapelle „Maria im Weingarten“ ins Auge. 

Auf der Brücke steht diese moderne Plastik

Gut, dass darunter geschrieben steht, was dies ausdrücken soll. 

Gefahren: 60 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.