113. Tag, Helmstedt

113. Tag, Sonntag, 8. September 2019

Der gestrige Abendhimmel hat es angekündigt: Heute ist schönes, sonniges Wetter. Erst am späten Nachmittag ziehen wieder Wolken auf. 

Der Weg vom Stellplatz in die Stadt sieht heute bei Sonne viel schöner aus. 

Der Holzberg-Platz ist immer noch mit vielen Autos verschandelt.

Als erstes besichtigen wir das Zonengrenz-Museum.

Hier zeigt man in fünf Abteilungen die Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze am Beispiel des Landkreises Helmstedt. 

Neben Text- und Bildtafeln werden zahlreiche Originalobjekte, Fotos, Modelle und lebensgroße Darstellungen präsentiert. 

So entsteht ein anschauliches Bild der Grenze von ihrer Anfangszeit bis zur Wiedervereinigung Deutschlands 1990.

Die Ausstellung macht Eindruck auf uns. Sie zeigt die grosse Tragödie aus Zeiten des geteilten Deutschlands, aber auch die nach 20 Jahren der Wiedervereinigung immer noch bestehenden Kluft zwischen Ost und West. 

Das steinerne Herz. Ob es jemals wieder menschlich wird?

Von der freundlichen Dame am Museumsempfang erfahren wir von der heutigen Einweihung eines Renovationsobjektes, unweit von hier. 

Aus einem jahrelangen Schandfleck ist durch private Investoren, aber auch mit Hilfe der deutschen Stiftung Denkmalschutz, das sogenannte „Hexenhäuschen“ wunderbar renoviert worden. 

Wir erleben einen beachtlichen Aufmarsch von Offiziellen und der Presse.

Alles mit musikalischer Untermalung. 

Danach müssen wir uns in der Stadt erst einmal bei Kaffee und Kuchen stärken. 

Auf dem Marktplatz ist heute immer noch Stadtfest. 

Es ist deshalb nicht einfach die schönen Hausfassaden auf’s Bild zu bekommen. 

In einer Seitenstrasse steht eines der ältesten Häuser, erbaut 1514.

Auf dem Heimweg kommen wir an der der St.Walpurgis Kirche – auch Schusterkirche genannt – vorbei.

Sie wurde um 1150 als romanische Kapelle erbaut. Von aussen schwer ins Bild zu bekommen. 

Eine Bemerkung noch zum Notstand öffentlicher WCs in dieser Stadt.

Der Hinweis nach rechts führt ins Leere, diese Toilette am Holzberg gibt es schon lange nicht mehr.

Der Hinweis nach links zur Toilette neben dem Rathaus führt normalerweise nur werktags zu Erleichterung. Sonntags ist geschlossen, ausser heute am Stadtfest. Zu unserem Glück! 

Es sieht schon recht herbstlich aus auf unserem Rückweg.

Wir müssen schnell zum Mobi, denn Michael will das Formel1-Rennen nicht verpassen. 

Gefahren: 0 km