142. Tag, Talheim – Tuttlingen

Morgens scheint die Sonne, aber es zieht tagsüber immer mehr zu.

Wir fahren zuerst nach Spaichingen und später nach Trossingen zum Shoppen. Beides sind saubere überschaubare Ortschaften. 

In Spaichingen turnt gerade eine junge Frau zum Bäumeschneiden am Seil herum.

Wir befinden uns hier in der Baar, wie die schöne Landschaft zwischen dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alp genannt wird. Das haben wir auch erst gestern gelernt  (deshalb heisst auch die Handballspielergemeinschaft von Schura, Talheim und Trossingen „HSG BAAR“).

Unsere Mittagspause verbringen wir auf einem Waldweg in 769 Meter Höhe. Die Wege sind aber so durchweicht, dass wir auf einen Spaziergang verzichten. 

Nachmittags fahren wir nach Tuttlingen auf den städtischen Stellplatz. Auch in Tuttlingen wollen wir eigentlich noch etwas durch die Fussgängerzone bummeln. Allerdings wird daraus nach unserem Nachmittagsschläfchen nichts mehr. Wir sind zu faul. 

Wir stehen hier wieder sehr schön und ruhig an der Donau. Allerdings ist der Untergrund auf dem Stellplatz durch die Nässe der letzten Tage so schmutzig, dass wir nicht mehr raus gehen mögen.

Gefahren: 60 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.