134. Tag, Schwäbisch Gmünd

134. Tag, Sonntag, 29. September 2019 

Was für ein prächtiges Wetter heute Morgen. Da begeben wir uns doch bald auf einen Spaziergang in das etwa 2 Kilometer entfernte Zentrum von Schwäbisch Gmünd. 

Der Ort mit gut 60’000 Einwohnern liegt im Tal der Rems zwischen der Schwäbischen Alb und der Dreikaiserberge. Die Altstadt ist hübsch, aber sehr verwinkelt. Wir bewundern die vielen historischen Gebäude. Alles ist hier bestens erhalten. 

Überall hat die Stadt die Ruhesessel aufgestellt. Die Strassen und Plätze sind auffallend neu gepflastert und alles ist sehr sauber. 

Vor dem Rathaus steht eine Klagebank. Das können wir nachvollziehen.

Um die Ecke steht die Samenbank. Dazu fehlt uns leider der Zusammenhang. 

Für den Besuch sämtlicher Sehenswürdigkeiten reicht unsere Kondition und Aufnahmemöglichkeit nicht mehr aus. Trotzdem sind viel zu viele Fotos entstanden. 

Von den Kirchen besichtigen wir nur das „Heilig-Kreuz-Münster“, die älteste süddeutsche Hallenkirche aus der Zeit der Gotik. Ein gewaltiges Bauwerk. 

Müde kommen wir zum Stellplatz zurück. Für heute haben wir uns genug bewegt.  

Michael erwischt im Fernsehen noch den Rest des heutigen Formel1 Rennens und Renate erholt sich beim Lesen.

Gegen Abend ziehen Wolken auf und der Wind nimmt zu. Es streift uns auch ein kurzer Regenschauer.

Gefahren: 0 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.