EINBAU EINER LED-TOUCH-LEUCHTE, EINEM USB-STECKER UND ZWEI SCHWALBENNESTER

Die Rückbank unserer Hecksitzgruppe ist ein vollwertiges Bett von 80 x 205 cm, sobald man die Rückenposter entfernt. Schnell wird so aus unserem Wohnzimmer ein Schlafzimmer. Da im Liegen aber die Schalter sämtlicher Leuchten ausser Reichweite sind, wäre eine weitere Leuchte direkt am Bett praktisch.

Da im ringsum verlaufenden Heizungs- und Belüftungsschacht viel leerer Raum ist, soll hier eine LED-Touch-Leuchte eingebaut werden.

Und wenn schon ein neues Stromkabel für die Leuchte gelegt werden muss, soll gleich noch eine USB-Steckdose dazu kommen.

Ferner bietet sich bei dieser Aktion an, auch noch zwei Schwalbennester, also kleine Ablagen nachzurüsten.

So sieht das Ganze fertig aus.

Die Abdeckung der Heizungsrohre ist ein langes Element, dass an der Heckwand befestigt ist. Nach dem Lösen von 14 Schrauben, kann das ganze Element abgenommen und im Bastelraum bearbeitet werden. So muss meine Holde auch nicht befürchten, dass bei dieser Aktion Staub und Späne zurückbleiben.

Der Plan für den Ausschnitt und die Schablone für die Oberfräse.


Die LED-Touch-Leuchte und der USB-Doppelstecker fertig montiert


Die Leuchte wir nur durch Klammern im kreisrunden Ausschnitt gehalten.


(Der ganze Inhalt dieses Beitrags war zwischendurch verloren gegangen und wurde im Januar 18 noch einmal neu erstellt).

Schrankleuchte

In unserem Kleiderschrank war einfach kein gutes Licht. Das ab Werk eingebaute Lämpchen auf Batteriebetrieb ist eher etwas für eine Puppenstube.

In unserer reisefreien Winterzeit soll dieses Manko behoben werden.

Hier fand ich eine Leuchte, die ihr Geld wirklich wert ist.

Mit dem passenden Leuchtmittel ist es nun wunderbar hell in unserem Schrank, sobald die Tür geöffnet wird. Bei geschlossener Tür wird die Leuchte über den eingebauten Kontaktschalter automatisch ausgeschaltet.

Da bei uns allerdings die Schranktür oft einen Spalt offen steht, (weil die Wärme aus der darunter liegenden Heizung  austreten soll), würde das Licht unnötig brennen.

Abhilfe schafft ein zusätzlicher Kippschalter als Stromunterbruch, sodass auch bei offener Tür das Licht nicht unnötig brennt.

Knifflig war einzig in ein 22 mm dickes Brett ein Loch von 20 mm Durchmesser zu bohren. Aber auch dies ist gelungen.

Nun können wir unsere Klamotten im Schrank sicher besser sehen und auch die diversen Elektronikgeräte der SAT- und Internet-Anlage sind schön beleuchtet.

Das Stromkabel kann am Verteiler in diesem Schrank angeschlossen werden. Es war der letzte freie Anschluss und der wird jetzt sogar doppelt belegt, da noch ein Kabel zur nächsten Baustelle führen muss.