18. Tag, Messel – Egelsbach – Messel

18. Tag, Mittwoch, 5. Juni 2019 

Wie gestern geschrieben, hat Michael einen Ventilator gekauft, um die Kühlleistung unseres Absorber-Kühlschranks zu verbessern. Gemäss den Aussagen des Verkäufers geeignet für alle Kühlschränke der Firma Dometic. Der Ventilator sei auch nach Anweisung sehr leicht selbst einzubauen. 

Als sich Michael gestern die Anleitung ansah, verliess ihn aber der Mut zum Selbsteinbau, zumal unser Typ nicht in der Anleitung zu finden war.

Zum Glück hat dieser Campingladen auch eine Werkstatt, in der sie solche Arbeiten anbieten. Heute um 15 Uhr haben wir dort einen Termin bekommen.

Vorher machen wir hier einen Spaziergang durch den Ort. 

Wir landen im Fossilien-Museum. Hier werden Versteinerungen gezeigt, die in der nahen Grube Messel ausgegraben wurden. 1971 wurde der industrielle Abbau von Ölschiefer für die Paraffin- und Mineralölproduktion endgültig eingestellt. 

Aus der Grube sollte eine Mülldeponie werden. 

Da bei wissenschaftlichen Grabungen regelmässig bedeutende Fossilien-Funde zutage kamen, entstand Widerstand durch die Wissenschaft und eine Bürgerinitiative. Der Rechtsstreit dauerte bis 1990 und das Land Hessen konnte die Grube erwerben. 1995 wird die Grube Messel Unesco Welterbe. 2005 entsteht ein Besucherzentrum bei der Grube.

Uns genügt der Besuch des Museums mit seinen hochinteressanten circa 47 Millionen Jahre alten Exponaten.

Für einen Besuch der Grube ist es uns heute viel zu heiss.

Pünktlich um 15 Uhr stehen wir in Egelsbach vor der Werkstatt. 

Es geht nicht lange, da kommt der Mechaniker und erklärt uns, dass dieser Lüfter in unserem Kühlschrank bereits serienmässig eingebaut ist. 

So lässt sich die Kühlung leider nicht weiter steigern. Wir können den Kauf aber problemlos rückgängig machen. 

Inzwischen ist es so heiss, dass wir schnell wieder auf den uns bekannten Waldparkplatz fahren. Hier ist es angenehmer. So halten wir uns still bis gegen Abend.

Danach fahren wir wieder auf den Stellplatz in Messel zurück. Wir finden sogar einen schattigen Platz in der Abendsonne. Es geht ein leichtes Lüftchen und wir lassen den Abend gemütlich ausklingen. 

Gefahren: 30 km