17. Tag, Veste Otzberg, Hering – Egelsbach – Messel

17. Tag, Dienstag, 4. Juni 2019 

Es ist schon morgens wieder richtig warm. Wir wollen weiter, müssen unser Fahrzeug aber noch von den Kastanienblüten befreien. 

Überall liegt das klebrige Zeugs.

Wir verabschieden uns von unserem Nachbarn und seinem tollen Hund „Pepper“. 

Aus der Ferne schauen wir noch einmal zurück zur Burg Otzberg. 

Unsere Fahrt geht durch hübsche kleine Orte, zuerst nach Messel zu einer Entsorgungsstation.

Dann weiter nach Egelsbach zu einen Campingladen. Das ist immer gleichsam interessant wie verlockend.

Wir kaufen aber nur einen Ventilator zur Verbesserung der Leistung unseres Kühlschranks

und einen neuen Wasserkessel. 

Es ist mörderisch heiss. Wir verkriechen uns auf einen schattigen Parkplatz in einem Wald bei Offenthal.

Direkt neben einer Radarstation des Deutschen Wetterdienstes.

Hier ist die Hitze einigermassen auszuhalten. Wir spazieren durch den Wald, der sich offenbar weitgehend sich selbst überlassen wird. 

Wir beobachten zwei spielende Eichhörnchen. 

Weniger schön ist, dass es Leute gibt, die hier ihren Müll deponieren.

Erst bei Dunkelheit verlassen wir diesen ruhigen Ort und fahren zum Übernachten auf den Stellplatz in Messel.

Nachtrag: Es ist kurz vor Mitternacht und noch immer 26 ° warm. Wir sitzen vor dem Mobi bei einem kühlen Bier. Alle Fenster und Dachlüfter stehen offen, in der Hoffnung, dass es etwas auskühlt.

Gefahren: 60 km