93. Tag – 7. September

Donnerstag, den 7. September

Wir fahren nach Erfurt auf einen Park & Ride und mit der S-Bahn in die Stadt.

Erfurt ist wirklich einen Besuch wert. Eine romantische Altstadt und viele bauhistorische Kostbarkeiten.

Das kann man an einem Tag gar nicht verkraften.

Das Rathaus ist auch von innen hübsch.

Wir besuchen den Dom St. Marien mit hochgotischem Chor und romanischem Turmbereich,

sowie die danebenstehende Pfarrkirche St. Severi.

Dieses Ensemble bildet das Wahrzeichen von Erfurt.

Auf dem Domplatz steht ein 42 Meter langer Tisch mit 95 Stühlen. Dies ist ein Teil des transmedialen Kunstwerkes in Erfurt, Leipzig und Wittenberg im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum.

Besonders interessant ist die Krämerbrücke, die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Hier ist besonders viel Betrieb.

Müde von den vielen schönen Eindrücken und einigen Kilometern Fussweg kamen wir zurück zum Mobi.

Heute haben wir auf diesem Stellplatz mit WLAN in Erfurt mehr Glück. Für eine Nacht war noch ein Platz frei.

So können wir die Blogbeiträge von gestern und heute erstellen.

Zudem hat Renate hier Gelegenheit, wieder einmal zu waschen.

Gefahren: 20 km