90. Tag: Strijensas, Stellplatz am Hafen – Dordrecht, Stellplatz Vlijkade

90. Tag, Donnerstag, 23. August 2018

Heute hat unser Enkel Levin Geburtstag.

Wir wollen uns heute mit Vreni und Jögge in Dordrecht treffen.

Schnell noch duschen, entsorgen und einkaufen in Strijeen, dann starten wir Richtung Dordrecht.

Wir finden an der Vlijkade noch einen der begehrten stadtnahen Stellplätze. Es sind offiziell nur 8 Plätze, und die sind schnell belegt.

Vreni und Jögge haben im Nieuwe Hafen einen Liegeplatz bekommen.

Wir treffen einander am frühen Nachmittag und bummeln gemeinsam durch die historische Altstadt. Es ist eine der ältesten Städte des Landes. Sie war früher einmal die führende Hafen- und Handelsstadt, bevor Rotterdam diese Rolle übernommen hat.

Unsere Freunde waren hier schon mehrmals und zeigen uns die schönsten Ecken. Das Laufen macht Durst.

Den löschen wir in einem Bistro auf dem Scheffersplein.

Viele Antiquitätengeschäfte

und solche, die zum Blödeln verleiten.

Immer wieder stechen Häuser mit besonderen Fassaden hervor.

Viele andere sind in diesem Fotoslider zusammengefasst.

Via Groothoofdsport, gebaut um 1450, laufen wir entlang des Wolwevershaven . . .

. . . . wo viele Oldtimerboote liegen.

Beim Nieuwe Hafen gibt es an Bord bei unseren Freunden wieder etwas zu trinken.

Um 18 Uhr haben wir beim Italiener einen Tisch bestellt.

Der Pizzabäcker ist ein wahrer Artist.

Bei vorzüglicher Pizza und Rotwein lassen wir es uns so richtig gut gehen.

Die Zeit vergeht viel zu schnell. Schon müssen wir uns verabschieden, denn Michael muss noch in die Redaktionsstube für den Blog.

Gefahren: 20 km