89. Tag – 3. September

Sonntag, 3. September

Heute wollen wir die Burg Falkenstein besuchen.

Auf der Fahrt dorthin kommen wir durch Meisdorf, wo im Schosspark das Damwild schon auf unsere Fütterung wartet.

Vom Parkplatz bis zur Burg geht es 2 km durch den Wald.

Wir lassen uns kräftesparend durch ein Bimmelbähnchen transportieren, werden aber kräftig durchgeschüttelt.

Die Burg Falkenstein geht auf das 12. Jahrhundert zurück und hat in der ganzen langen Zeit seine mittelalterliche Grundlage bewahrt.

Im Museum erfolgten in den letzten Jahren aufwändige Sanierungen.

Die Räume sind sehr schön hergerichtet mit wunderbaren Möbeln und Exponaten, wie die Diashow zeigt.

 

Hier wurden am Ende des 2. Weltkriegs Kunstschätze versteckt und erst nach 47 Jahren wieder entdeckt.

Vom Bergfried sieht man rundum fast nur Wälder. Ganz in der Ferne erkennt man einige Windräder.

In der Falknerei kommen wir den Vögeln sehr nahe.

Kurz vor der Vorführung ihrer Flugkünste setzte leider Regen ein, sodass wir uns via Bimmelbähnchen wieder auf den Rückweg machten.

Erst spät nachmittags auf unserem Standplatz beim Flugplatz hörte der Regen auf.

Es wurde sogar noch einmal sonnig und ein Ultraleicht-Flugzeug startet.

In einer Halle stehen mehrere Ultraleicht-Flieger.

Bei Sonnenuntergang kommt die Antonov 2 von einem Flugmeeting in Hameln zurück.

 

Gefahren: 25 km