85. Tag – 30. August

Mittwoch, 30. August

 

Wir stehen am Elbeufer in Magdeburg, wo man immer noch daran arbeitet, die Hochwasserschäden von 2013 zu beseitigen.

 

Unser Besuch der St.-Petri-Kirche war schon gestern, passte aber thematisch nicht mehr hinein.

Sie hat eine bewegte Geschichte seit dem Jahre 1150. Heute ist sie wieder eine katholische Kirche.

 

Das Otto-von-Guericke-Denkmal ehrt den bedeutenden Naturwissenschaftler des 17. Jahrhunderts. Er entwickelte u.a. um 1660 die Vakuumpumpe.

Im Bild: die Magdeburger Halbkugelversuche.

 

Das „Neue Rathaus“ im Hintergrund wurde 1906 erbaut, dem Geburtsjahr von Renates Vater Hans Warncke.

 

Dies soll das erste freistehende Reiterdenkmal Deutschlands sein: Rechts- und Hohheitssymbol, vermutlich Kaiser Otto I. darstellend (912 – 973).

 

Davor steht das „Alte Rathaus“

 

Breite Strassen, grosse Gebäude, viel Verkehr und Betrieb, verbunden mit Geräuschen: wir sind nicht mehr auf dem Lande!

 

In einem grossen Einkaufs-Center finden wir einen Hotspot und können den gestrigen Blog-Beitrag erstellen.

 

Ganz in der Nähe steht das letzte Bauwerk des Künstlers Friedensreich Hundertwasser.

Auf 5500 m2 Grundfläche schuf er eines der grössten Beispiele seiner „menschengerechten Architektur“.

Ganz faszinierend!

 

Gegenüber steht die „Alte Post“, auch ein wunderschönes Gebäude seiner Zeit.

 

Beim Domplatz steht ein schönes Haus neben dem anderen.

 

Es ist so brütend heiss heute, dass Renate am liebsten durch das Wasserspiel gelaufen wäre.

 

2005 wurde Magdeburg 1200 Jahre alt. Da hat man wohl alle Kanaldeckel erneuert ?!

 

Endlich kommen wir zum Dom.

Der Bau wurde im Jahre 905 von Otto dem Grossen veranlasst. Nach einem Stadtbrand entstand ein gotischer Kathedralbau.

 

Weiter des Weges kommen wir zur Johanniskirche, der ältesten Magdeburger Pfarrkirche.

Auch sie hat eine sehr bewegte Geschichte. Hier hat Martin Luther 1524 gepredigt. Heute dient sie als Kulturzentrum.

Eine Statue davor erinnert an den Reformator.

Total geschafft von unserem Rundgang und der heutigen Hitze kommen wir zurück zum Mobi. Erst mal Flüssigkeit und Beine hoch.

Dann geht es daran, den heutigen Blog-Beitrag zu texten. Viel zu viel, was da wieder an schönen Eindrücken zusammenkam.

Abends sassen wir noch lange mit unseren Nachbarn Hildegard und Richard bei tropischer Temperatur im Freien zusammen. 

Gefahren: 0 km