82. Tag: Ouddorp, Camping Port Zélande – Scharendijke, Landschapscamping Claeskinderen

82. Tag, Mittwoch, 15. August 2018

Wir verlassen diesen hochpreisigen Campingplatz, um uns mit Vreni und Jögge zu treffen. Wir fahren zusammen nach Haamstede.

Hier treffen wir auf hohe Dünen . . .

. . . im üppigen Buschwerk wächst auch Sanddorn.

Es folgt ein schöner Spaziergang auf dem fast menschenleeren Nordseestrand.

In einem Strandrestaurant löschen wir unseren Durst . . .

. . . und bekommen auch etwas zu Essen.

Den Kaffee bekommen wir später bei uns im Mobi

Dann besuchen wir kurz das Sturmflut-Sperrwerk zur Osterschelde. Anschliessend suchen wir nach einem Standplatz, der möglichst nahe bei einem Hafen liegt. Das ist hier schier unmöglich.

Nachdem wir die beiden zu ihrem Boot gebracht haben, wollen wir zuerst auf diesem Parkplatz beim Hafen übernachten. Es ist hier kein Übernachtungsverbot für Camper. Aber da das Übernachten in den Niederlanden generell verboten ist und eine Busse von 160 Euro nach sich ziehen kann, entscheiden wir uns doch für einen Stellplatz.

Nun stehen wir auf dem „Landschapscamping Laeskinderen“, etwa 3 Kilometer vom Hafen Scharendijke entfernt. Dort können Vreni und Jögge morgen einen Liegeplatz bekommen.

Unser Stellplatz befindet sich auf einem ehemaligen Landwirtschaftsbetrieb auf einer grossen Wiese.

Die Parzellen sind grosszügig bemessen und überall gibt es Strom, sofern man ihn braucht. Der Empfang durch Cees ist sehr freundlich und er fährt sogar mit seinem Roller vorneweg zum Stellplatz.

Es gibt Duschen, Toiletten, Frischwasser, eine Entsorgungsstation und freies WLAN, das alles für 16 Euro, einem Drittel von gestern.

Ein schöner Tag geht zu Ende.

Gefahren: 80 km