81. Tag – 26. August

Samstag, 26. August

Es sah heute den ganzen Tag immer nach Regen aus, aber es blieb doch trocken. Das war insofern spannend, weil ja heute das Dorffest in Pritzerbe stattfindet.

Wir spazierten mehrmals zum Einkaufen. Einmal zum Bäcker, um das bestellte Brot zu holen. Einmal zum Tante Emmaladen, um Kartoffeln zu kaufen. Einmal zum Getränkemarkt, um Mineralwasser zu besorgen.

Renate versuchte noch, ob sie den Namen dieser Pflanze ausfindig machen konnte. Der Herr, in dessen Vorgarten sie steht, ist aber gerade nicht da.

Am Abend stürzten wir uns dann mit vielen anderen ins Festgetümmel.

Die Männer vom „Shanty Chor Brandenburg“ sangen die bekannten Seemannslieder.

Ein Horst-Schlemmer-Verschnitt versuchte die Leute zu erheitern.

Die Kleinen durften sich schminken lassen.

Für die Grossen gab es Bratwürste, Fischbrötchen und Bier.

Auf der Tanzfläche bewegten sich vorwiegend junge Leute. Die Diskomusik war für unsere Ohren viel zu laut.

Bei Dunkelheit wurden dann hunderte kleine Lichter in der Havel schwimmen gelassen und es gab ein wirklich tolles Feuerwerk. Unser Stellplatzbetreiber, Heiko Schulz, ist nebenbei noch professioneller Feuerwerker. Die Choreografie war auf die Musik passend abgestimmt.

Es war eine lauwarme Nacht, wie schon lange nicht mehr. Auf dem Stellplatz trafen wir noch andere Camper zu einem Schwatz und Schlummertrunk. Mit unseren Nachbarn Elke und Ingo aus Schleswig hatten wir bei uns im Mobi noch viel Spass bis weit nach Mitternacht.

Das Aussen-Thermometer zeigte immer noch über 20 Grad.

Gefahren: 0 km