74. Tag – 19. August

Samstag, 19. August

 

Heute ist es wieder trocken. Wir verabschieden uns von dem netten Stellplatzbetreiber.

 

Ein letzter Blick auf den Hafen und weiter geht’s.

 

Auf Nebenstrassen und durch traumhafte Landschaft fahren wir durch die kleinen Orte Priepert, Strasen, Wustrow bis Canow.

 

Wir müssen beide lachen, als Otto, unser Navi, hier die Ansage machte: „auf der Hauptstrasse bitte rechts halten“.

 

wir überqueren die Havel

hier ein Blick auf Wustrow

 

hier, vor Canow wieder so schöne Alleen.

 

in Canow schauen wir eine Weile beim Schleusen zu.

 

Dann geht die Fahrt weiter nach Rheinsberg, wo man Kutschfahrten anbietet.

 

Wir unternehmen einen Rundgang beim Schloss, das wir schon von früher kennen.

Der Stellplatz in Rheinsberg sagte uns nicht zu, so fuhren wir weiter. Über Zühlen, Gühlen-Glienicke nach Netzeband (Nähe Neuruppin). Hier werden bei einem Landhotel einige Stellplätze angeboten.

Wir stehen neben einer Pferdekoppel wunderbar ruhig. Sogar mit Strom und Wasser direkt beim Fahrzeug. WLAN bekommen wir bei der Hotel-Rezeption. Das muss sich dann jedoch noch beweisen.

Nach dem Abendessen entwickelte sich ein prächtiger Sonnenuntergang.

 

Den nehmen wir noch mit, bevor die Redaktion geschlossen wird.

 

So auch den „Trubel“ auf der Dorfstrasse und beim Hotel bei unserem Abendspaziergang.

 Gefahren: 75 km