69. Tag – 14. August

Montag, 14. August

Der Wecker klingelt um 7 Uhr. Eine Stunde später stehen wir beim Caravan-Service auf dem Hof.

Wir fahren mit dem Bus in den Ort Klink.

Pförtnerhaus zum Schloss. Heute Touristeninfo und Rathaus.

Ausser einem schicken Hotel in einem Schlösschen gibt der Ort aber nicht sehr viel her. Das Wetter ist angenehm für unseren Spaziergang am See, der Müritz. 

Beim kleinen Hafen ist ein noch kleinerer Kiosk, wo wir bei Kaffee und Kuchen das Treiben auf dem See beobachten können.

Ein Kormoran trocknet seine Flügel. 

Der Weg zur Milch war uns dann doch zu weit.

Gegen Mittag fahren wir wieder mit dem Bus nach Waren und landen zum Essen im „Alten Reusenhus“, einem hochpreisigen, jedoch vorzüglichen Restaurant. 

Renate hatte Dorsch-, Michael Zanderfilet und beides war sehr speziell kombiniert und angerichtet. Es schmeckte uns ausgezeichnet, war für Renate aber zu viel.

Es gibt schöne Geschäfte in Waren und heute erlagen wir da und dort einem Konsumangebot.

Als wir nachmittags zurück zum Caravan-Service kamen, verkündete der Chef, Herr Norbert Schwedt, nur einen Teilerfolg. Die Antenne lässt sich zwar wieder einfahren und es liegt auch kein Motorschaden vor, aber SAT-Empfang haben wir trotzdem noch keinen. Wir werden das wohl erst auf der Heimreise beim Hersteller in Karlsruhe reparieren lassen können.

Gefahren: 5 km

(Blog am 15. August um 9 Uhr erstellt im Netz des Touristenbüros Waren)