65. Tag – 10. August

Donnerstag, 10. August

 

Vom Schlossdach schauen die Figuren zu uns herab auf den Stellplatz in Ludwigslust. 

Ein Anwohner führte frühmorgens seine Haustiere, 2 Frettchen, „Gassi“. 

Die beiden tollten herum, als seien es junge Hunde.

 

Michael suchte die Adresse des Spezialisten für LED-Lampen in Eldena, nicht weit von hier, heraus. Dort wollen wir schauen, ob wir passende Leselampen finden.

 Bei dieser Adresse, ganz auf dem Land, werden wir zuerst von „Einstein“, einem prächtigen Berner Sennenhund begrüsst. Dann auch sehr freundlich von der Frau des Hauses, die ihren kranken Mann vertritt. Wir werden sehr kompetent beraten und schon nach kurzer Zeit fahren wir mit 2 neuen Leselämpchen weiter, die uns Frau Stendel noch fix montiert hatte. Siehe Bild am Schluss.

Unser nächstes Ziel ist ein Vertragshändler unserer Crystop SAT-Antenne, die seit dem Sturm bei Kühlungsborn defekt ist. Dazu müssen wir nach Waren, wo wir schon einmal waren.  

Der Weg führt anfangs über holprige und schmale Landwege.

 

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich.

 

Wir kommen durch Wälder, deren Boden Pilze vermuten lassen.

 

Wir fahren über viele geflickte Strassen . . . 

 

. . . und durch Alleen, an deren Bäume schon so mancher hängen geblieben war.

Wir kreuzten Gewässer, auf denen wir früher auch schon geschippert sind.

 Die Werkstatt in Waren kann uns erst einen Termin für morgen geben. Wir suchen also einen Platz, möglichst mit WLAN. Das verspricht der Campingplatz Ecktannen in Waren.

 

Man steht hier sehr schön und recht locker in einem Wald.

Das WLAN stellt sich jedoch leider als so lahm heraus, sodass wir den Blog von gestern und heute  nicht wie geplant nacharbeiten konnten. 

Dafür bewährten sich die Waschmaschine und der Tumbler.

Am Abend geniessen wir die neuen Leseleuchten.

 Gefahren: 160 km 

( am nächsten Morgen war das WLAN besser)