57. Tag, Stellplatz Longues-Sur-Mer – Omaha Beach – Bayeux – Rots bei Caen

57. Tag, Samstag, 21. Juli 2018

Heute wollen wir zuerst nach Arromanches-les-Bains, um die Reste des Versorgungshafen der Alliierten Landungskräfte zu besuchen, die wir von unserem Übernachtungsplatz sehen.

Im Juni 1944 wurden innerhalb von nur 14 Tagen die vorgefertigten Teile in Strandnähe positioniert, verankert, geflutet oder mit Sand gefüllt. So entstand ein geschützter Hafen, in dem unabhängig von den Gezeiten tonnenweise Material für die Versorgung der alliierten Truppen in Europa angelandet werden konnte.

Erst nachdem Walcheren/NL eingenommen war und der Hafen von Antwerpen/B über die Schelde zugänglich wurde, verlor Arromanches seine Bedeutung.

Danach fahren wir weiter zur amerikanischen Gedenkstätte der gefallenen Soldaten.

Sehr eindrücklich natürlich, in einer, oberhalb der Omaha Beach gelegenen, parkähnlichen Anlage. Mit grosser Symbolik, auch wenn keines der Gräber Namen trägt, aber für unseren Geschmack etwas zu monumental und steril.

Dann fahren wir nach Bayeux. Ein mittelalterlicher Ort mit einer weitgehend gotischen Kathedrale.

Eine Kreuzbasilika von 96 Metern Länge und mit 75 Meter hohen Türmen.

Auf unserem Rundgang sehen wir schön renovierte Bauten und nette Winkel. In den Strassen ist recht viel los.

Eigentlich wollten wir nur Gas nachtanken.

Nun übernachten wir aber spontan auf dem hier gebotenen Stellplatz des Hypermarche Cora in Rots bei Caen. Hier steht ein „Konsumtempel“ neben dem anderen.

Gefahren: 80 km