57. Tag – 2. August

Mittwoch, 2. August

 

Gestern Abend, kaum war der Blogbeitrag mit dem WLAN im Hotel übertragen, da ging der Gewitterregen los. Es waren zwar nur ca 50 Meter vom Hotel zum Mobi, aber Michael wurde recht nass. 

 

Heute Morgen war wieder schönstes Wetter.

Wir fuhren weiter mit Ziel Wismar. Unser Navi unternahm mit uns noch eine Stadtrundfahrt durch Güstrow – wir hatten nichts dagegen -, dann fuhren wir über Land. Es ist recht hügelig hier.

Viele Getreidefelder, die leider durch den Sturm der letzten Tage recht zerzaust dalagen. Arme Landwirte!

Viele Bäume, einige mit recht knorrigem Stamm.

Der Weg führte uns nach Sternberg und ein passender Parkplatz lud uns ein, diesen Ort näher anzusehen. Sternberg ist eine Landstadt im Landkreis Ludwigslust. 1256 kam Sternberg zum Fürstentum Mecklenburg und war als solche bis 1918 auf Landtagen vertreten. Der Wohlstand ermöglichte dem Ort eine stattliche Kirche.

Wir stiegen auch, – eigentlich war es mehr klettern-, auf den Turm. Von dort genossen wir eine wunderbare Rundumsicht. 

Auf dem See übt der Seglernachwuchs. 

Erschrocken sind wir, als plötzlich die Turmglocke neben uns schlug.

Rundgang Sternberg

 

In Wismar fanden wir mit viel Glück noch einen Standplatz im Wohnmobilpark am Westhafen. Er ist sehr beliebt wegen der Nähe zum Zentrum. Und hier gibt es freien WLAN-Zugang, was momentan für uns sehr nützlich ist.

Was es alles so auf Rädern gibt !

 

Es sah sehr nach Regen aus, trotzdem wagten wir einen ersten Gang in die Stadt.

 

Michael war hier vor einigen Jahren schon mit seinen Segelfreunden Dieter und Franz.

 

Aus einem Toilettengang von Renate resultiert schliesslich ein preussischer Haarschnitt. Unterdessen liess es sich Michael lieber bei Kaffee und Kuchen gut gehen.

 

Wir kamen trocken, aber müde zum Standplatz zurück.

Rundgang Wismar

 Wismar ist eine schöne Stadt. Morgen wollen wir mehr sehen.

 Gefahren: 115 km