50. Tag – 26. Juli

Mittwoch, 26. Juli

 Der Wetterbericht versprach eigentlich wieder Regen. Doch es wurde immer heller und so entschieden wir gegen Mittag, diesen Platz in Stralsund in Richtung Rostock zu verlassen.

Schnell abmelden/bezahlen, Wasser nachfüllen, Grauwasser und Toilette entleeren und los ging’s. 

 

Ein Oldtimer VW Bus mit einem dazu passenden Hippie Pärchen fuhr auch gerade fort.

 

Der Gegenverkehr Richtung Stralsund, bzw. Rügen ist enorm. Kilometerlang ein Auto am anderen.

In unserer Richtung ist kaum Verkehr.

Wieder kamen wir durch viele Baumalleen.

Wieder staunen wir über die grossflächigen Felder.

Vor Rostock kaufen wir bei einem Einkaufszentrum wieder Proviant ein, Essen in einem Restaurant zu Mittag und suchen dann in Rostock den von anderen Campern empfohlenen Parkplatz am Hafen. 

Hier steht man wunderbar direkt am Wasser der Warnow und bis in die Stadt sind es nur 10 Minuten zu Fuss. Es ist ein normaler Parkplatz ohne Strom etc., aber das brauchen wir auch nicht unbedingt.

 Wir sehen von hier die prägnante Silhouette der Stadt mit Nikolaikirche, Marienkirche und einigen Hochhäusern.

 Das Wetter wird immer besser.

Wir gehen sogleich auf eine erste Stadtbesichtigung.

 Wir kamen gerade noch rechtzeitig vor 18 Uhr in die Marienkirche.

Der Bau der heute dreischiffigen Basilika war Mitte des 15. Jahrhunderts abgeschlossen. Es wird innen gerade renoviert. Besonders eindrücklich ist hier die astronomische Uhr von 1472, von Hans Düringer geschaffen. Heute ist diese Uhr weltweit die einzige, die noch ihr historisches Uhrwerk besitzt, das an jedem Morgen per Hand aufgezogen wird. Um die Uhr im 2. Weltkrieg zu schützen, hatte man sie zugemauert.

Herausragende Bauten sind auch:

das Rathaus

 

das Steintor

 

das Kröpeliner Tor

Litfaßsäulen sieht man nur noch selten

 

Zurück auf unserem Parkplatz fuhren zuerst 2 Heissluftballone über uns, dann erlebten wir noch einen wunderschönen Sonnenuntergang. 

 Gefahren: 85 km