32. Tag – 8. Juli

Samstag, 8. Juli

Früh morgens, – jedenfalls was wir darunter verstehen -, ist es schon angenehm warm. 

So können wir im Freien frühstücken.

Wir wollen heute eine Velotour machen.

Dazu holt Michael im Touristenbüro von Waren schnell eine Landkarte, damit wir wieder „nach Hause“ finden.

Es ist schon wieder Markt. Ob der wohl täglich stattfindet?

Wir entdecken (nach bald 2 Jahren), dass unsere Fahrräder eine, in der Sattelstange integrierte, Luftpumpe besitzen. Genial versteckt.

Wir fuhren immer am See, die Müritz, entlang.

Bei der „Waldschänke“ wollten wir uns einen Kaffee gönnen. Prompt war dort heute geschlossen. Wir bekamen etwas später auf dem Campingplatz Ecktann doch noch unseren Kaffee, sogar mit Kuchen.

Es sah plötzlich sehr nach Regen aus. So beeilten wir uns zum Standplatz zurück zu kommen. Kaum waren wir zurück, fielen die ersten Tropfen. Aber nach kurzer Zeit war es wieder trocken.

Gegen Abend gab es Fleisch vom Grill, Salat und etwas rote Flüssigkeit zum Spülen. Nein, . . . natürlich zum Geniessen. 

Die dramatisch aussehenden Wolken haben sich verzogen. 

Wir unternahmen noch einen Verdauungsspaziergang am Hafen. 

Hier liegt das Boot eines Paares, das heute geheiratet hat.

 

Gefahren: 0 km