23. Tag, Stellplatz Primel-Trégastel bei Plougasnon

23. Tag, Sonntag, 17. Juni 2018

Heute Morgen schien die Sonne kurze Zeit. Danach zogen für den Rest des Tages Wolken auf und es nieselte immer wieder.

Da wir hier mit prächtiger Aussicht stehen, geniessen wir auch dies ganz gemütlich von drinnen.

Als am Nachmittag der Nieselregen aufhörte, konnten wir den geplanten Spaziergang zu den Felsen von Diben in Angriff nehmen.

Zuerst muss man einen mühsamen Weg über ein langes Geröllfeld überwinden.

Dann kommen die Felsen, die aber aus der Ferne irgendwie imposanter wirken.

 

Auf dem weiteren Rundweg kommen wir noch an einigen kuriosen Felsen vorbei.

Da diese schon lange so liegen, war die Gefahr wohl nicht so gross, auch wenn das so aussieht.

Kraftmeier Michael stützt den Felsen sicherheitshalber trotzdem.

Dieser Sitzplatz gehört wohl einem pensionierten Seemann.

Wieder schöne Blumen am Wegrand

die ohne Sonne natürlich nicht so zur Geltung kommen.

Hier noch einige Bilder von Ebbe und Flut.

Heute 8 Uhr aus unserem Fenster (noch nicht ganz Hochwasser)

Heute um 16 Uhr bei Niedrigwasser, b.z.w. aufkommendem Wasser.

Bei Flut gestern an der Mole

Heute bei Ebbe

Gestern bei Flut mit Sicht auf den Stellplatz

Heute bei Ebbe

Bei Flut gestern mit Blick auf die Felsen von Diben

Heute bei Ebbe

Bei Flut gestern ein Becken der Fabrik neben dem Stellplatz

Heute bei Ebbe

Jetzt reicht’s aber, – auch wenn es uns noch so fasziniert.

Draussen regnet es inzwischen wieder intensiv, was unser Abendprogramm jedoch nicht stören wird. Sobald dieser Blogbeitrag steht, werden wir wieder Karten spielen.

Gefahren: 0 km