Dänemark, wir kommen!

Fortsetzung von Dienstag, den 14. Juni

P1110638Kurz nach Flensburg fuhren wir in Dänemark ein. An der Grenze standen viele Uniformierte, aber P1110647wir wurden freundlich durch gewunken. Auffallend viele Lastwagen kamen uns entgegen. Auch abseits der Strasse sind Hunderte P1110645geparkte Lastwagen zu sehen. Unser heutiges Ziel war Aabenraa, keine sonderlich interessante Stadt, aber der Standplatz am Hafen passt uns. Wir stehen mit dem P1110650Heck zum Wasser und haben „aus unserem Wohnzimmer“ eine tolle Aussicht. Bis spät in den Abend wird hier Regatta gesegelt. Das Wetter war tagsüber bedeckt, aber mild und trocken. Erst abends fing es leicht zu regnen an.

Gefahren: 50 km

 

 

Unbeschwert geht die Reise nun weiter

Fortsetzung von Donnerstag, den 2. Juni

Nun steuern wir total unbeschwert als nächstes Etappenziel Celle an.

imageUnterwegs gab es immer wieder heftige Regenschauer.

image

In der Gegend von Kassel geht es ganz schön hoch und runter. Eine richtige Berg und Talfahrt. Etwa um 19:30 erreichten

imagewir Celle und fanden dort einen kostenlosen Standplatz unweit der Altstadt. Obwohl es sehr nach Regen aussah, wagten wir noch einen ersten Stadtrundgang. Celle hat eine wunderschöne Altstadt mit gepflegten Häusern.

Gefahren: 385 km

 

 

Start mit Anfangsschwierigkeiten

Montag, 30. Mai

Gegen 11 Uhr kamen wir von zu Hause weg.

In Kirchberg stimmten wir uns im IKEA-Restaurant mit schwedischem Menue schon einmal auf Schweden ein.

Im Raum Basel machten wir noch zwei Besuche bei alten Freunden, bevor wir uns auf den Weg nach Bad Krotzingen-Biengen machten. Gefahren 190 km

image