17. Tag – 23. Juni

Freitag, 23. Juni

Heute hat unser Schwiegersohn Thomas Geburtstag.

In der Nacht hatte es lange und kräftig geregnet und es war deutlich kühler geworden.

Zuerst hat Michael unseren gestrigen Blogbeitrag im WLAN-Netz des Hotels nachgetragen. Dann wollten wir doch noch vor der Weiterfahrt die Burg von Stolpen ansehen, unter der wir in Sichtweite standen.

Die Burg wurde auf einem vor 25 Millionen Jahren entstandenen Basaltberg errichtet.

Mit der Burg verbunden ist die spannende Geschichte von Anna Constantia von Cosel. Sie wurde hier 49 Jahre bis zu ihrem Tode 1765 gefangen gehalten, weil sie als Mätresse des Königs öffentlich den Anspruch stellte, die Frau des Königs zu sein. (daraus lernen wir: sowas geht meistens nicht gut).

Interessant ist auch der Brunnen: Vier Bergleute arbeiteten sich 24 Jahre lang 84 Meter in die Tiefe. So entstand der tiefste Basaltbrunnen der Erde, der sein Wasser auch im Basalt fasst.

Faszinierend ist auch die Aussicht oben vom Turm.

 

Dann entdeckten wir noch in einem der Turmfenster zwei Turmfalken. Neugierig schauten sie den Besuchern nach.

Der kleine Schlossgeist zeigt jeweils, wo’s langgeht.

Auch der Hinweis zu den Toiletten ist speziell.

 

Inzwischen war es Mittag geworden und auch wieder wärmer. Aber der Wind blies immer noch heftig.

Bevor wir weiterfuhren, hatte Michael mit einem Mitarbeiter von Crystop, dem Hersteller unserer Satellitenanlage, telefoniert. So erfuhr er, dass er zur Reparatur einen 13er Gabelschlüssel und eine Leiter brauchen würde. Beides haben wir nicht dabei.

Da wir ja schon den Stellplatz in Struppen und die dort sehr hilfsbereiten Leute kannten, wurde das unser nächstes Ziel.

Dort bekamen wir eine Leiter und Michael konnte auf dem Dach die SAT-Schüssel wieder richten.

Der Funktionsstatus des Modems zeigt überall grüne Punkte, also wieder alles ok.

Der Grund der Panne war, dass der Wind die Antenne etwas nach vorne gedrückt hatte, bevor der Rotor seine innere Parkposition erreicht hatte.

Grösserer Schaden kann dabei nicht entstehen, denn zur Sicherheit gegen Bruch ist eine Rutschkupplung eingebaut. Also sind wir wieder um eine Erfahrung reicher!

 

Es wurde noch ein schöner und windstiller Abend in Struppen.

Gefahren: 25 km