130. Tag: Rechberghausen – Gormaringen – Talheim

130. Tag, Dienstag, 2. Oktober 2018

Heute Morgen war wechselhaftes Wetter.

Wir fahren durch eine schöne Landschaft in Richtung Schwäbische Alb.

In Gormaringen besuchen wir unseren alten Freund Uli.

Sein Haus steht hoch oben mit einer grossartigen Aussicht.

Wir haben uns immer viel zu erzählen. Endlich lernen wir auch Elke kennen. Mit Sekt und Butterbrezeln, später mit Kaffee und leckerem selbstgebackenem Kuchen werden wir reichlich verwöhnt. Als hätte Uli Renates Schwäche für Eis geahnt, zaubert er auch dies noch aus dem Kühlschrank.

Während wir Erwachsenen gute Gespräche führen, beschäftigt sich der 5-jährige Enkel Lukas mit einem Blockhaus-Bau.

Nachdem wir unseren Mobi von innen gezeigt haben, fahren wir weiter Richtung Talheim.

Es geht an der Burg Hohenzollern in Hechingen vorbei.

Quer über die Strasse führt eine Transportbahn.

Bei Rottweil steht seit 2017 ein 246 Meter hoher Aufzugtestturm.

Da Michael müde wird, suchen wir einen ruhigen Platz.

Eigentlich wäre das Abendbrot bereit, aber der Alte schläft noch.

Es ist schon dunkel, als wir in Talheim ankommen.

Wir werden herzlich von Tobias und den Kindern erwartet. Margret sehen wir später, nachdem sie vom Elternabend zurückkommt.

Unser Übernachtungsplatz in der Strasse (Foto vom nächsten Tag).

Gefahren: 140 km