129. Tag: Gaildorf – Welzheim – Rechberghausen, Sportpark

129. Tag, Montag, 1. Oktober 2018

Wir verlassen unsere Warteposition in Gaildorf mit Ziel Welzheim. Dort haben wir am Nachmittag einen Termin bei Ott’s Traumwelt.

Es ist trüb heute und immer wieder sieht es nach Regen aus.

Schade, denn diese schöne Landschaft hätte Sonne verdient.

Kurz vor dem Ziel machen wir unsere Mittagspause.

Wir sind auf 520 m.ü.M., da gibt es im Winter reichlich Möglichkeiten zum Langlaufen. Bern liegt auf der gleichen Höhe.

Pünktlich sind wir bei der Firma Ott. Sogleich nimmt sich der Inhaber, Herr Strobel, unserer Problematik der weichen Sitzpolster an. Es scheint so, als sei dies bei vielen Reisemobil-Fabrikaten eine Schwachstelle. Denn Herr Strobel hat selbst ein Premium- Reisemobil und die Polster mussten nach einem Jahr ersetzt werden. Da dürfen wir in der 4. Saison gar nicht meckern.

Wir können eine härtere Schaumstoff-Qualität probesitzen und die sagt uns zu.

Sogleich wird mit der Arbeit begonnen.

Wir sind überrascht von der vielfältigen Auswahl im Laden und der sauberen Werkstatt, sowie der Fertigungstiefe dieser Firma. Das ist wohl auch der Grund, dass hier die individuellen Sitz- und Schlafbedürfnisse erfüllt werden können.

Wir nützen die Wartezeit für eine Fahrt in den Ort, tanken Gas nach und kaufen noch etwas Proviant ein.

Als wir zurückkommen, muss die Verklebung der Flies-Auflage noch etwas trocknen. Aber schon bald ist alles perfekt. Das Erfolgserlebnis kommt nach dem Einräumen im Mobi. Super! Ein völlig neues Sitzerlebnis. Schade, dass wir dies nur noch 14 Tage, bis wir zuhause sind, geniessen können.

Das Gespräch mit Herrn Strobel, selbst ein Reisemobilist, hätte noch länger gedauert, aber obwohl gleich Ladenschluss ist, will er noch einen anderen Kunden glücklich machen.

Auf der Weiterfahrt wird es rasch dunkel.

Die Landschaft ist eigentlich zu schön, um sie bei Dunkelheit zu befahren.

So landen wir zum Übernachten in Rechberghausen beim Festplatz.

Gefahren: 70 km