122. Tag: Bürgstadt – Wertheim, Erwin Hymer World

122. Tag, Montag, 24. September 2018

Heute Morgen besuchte uns Gerhard, ein Jahrgangskollege von Michael. Er wohnt auf der anderen Mainseite in seinem Weinberg, wenn er hier ist.

Jedes Jahr ab Ende Oktober bereist er nämlich für 5 bis 6 Monate Indien, Nepal und in diesem Jahr auch die Malediven.

Wir freuen uns, dass wir uns noch treffen, denn gestern war er unterwegs.

Nach einer Kaffee- und Plauderstunde bei uns im Mobi verabschieden wir uns von „Guru Gerhard“.

Sein VW-Bus ist 32 Jahr alt und ist gerade erst wieder durch den TÜV gekommen. Nach Abgaswerten wird bei Oldtimern nicht mehr gefragt.

Bald darauf verlassen auch wir den Platz. Nach einem kleinen Einkauf fahren wir Richtung Wertheim.

Rechterhand sehen wir den Stellplatz, auf dem wir gerade standen.

Das Maintal ist landschaftlich sehr schön.

Hier sehen wir einen Steinbruch, aus dem der so beliebte rote Sandstein kommt.

Wenn die Sonne durchkommt, noch viel schöner.

Schon bald sind wir in Wertheim, unserem heutigen Ziel „Erwin Hymer World“.

Hier wird die enorme Bandbreite von 24 Marken der Hymer Gruppe präsentiert: 3Dog, American Fastbacks, Buccaneer, Bürstner, Carado, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Laika, LMC, Niesmann+Bischoff, Roadtrek, Sunlight, Xplore, Mc Rent, Rent easy, Best TimeRV, Cliffride, Goldschmitt, Movera.

Das interessiert natürlich eher Michael, aber auch Renate schaute sich etwas um.

Nicht weit entfernt liegt das „Wertheim Village“, ein Outlet-Center in einer Walt Disney ähnlichen Architektur und mit einer nicht enden wollenden Liste von Designer-Klamotten-Läden.

Wir bummelten einmal hindurch, aber gekauft haben wir nix.

Ganz in der Nähe hat die Firma „ART of CHOCOLATE“ einen Laden. Den schauten wir uns auch an und nicht nur das.

Nebst einem leckeren Eis kauften wir etwas aus dem Schokoladen-Sortiment.

Wir bleiben über Nacht auf dem Hymer-World-Stellplatz. Die meisten der 90 Plätze sind heute belegt.

Gefahren: 50 km