120. Tag: Braubach, Stellplatz Rheinufer – Bürgstadt, Winzerfestplatz

120. Tag, Samstag, 22. September 2018

Der Tag fing sonnig an, aber schon bald zogen Wolken auf.

Auf dem Rhein war reger Schiffsverkehr.

Wir laufen in den Ort zum Bäcker.

Ein Schild an der Rheinpromenade klärt uns auf, dass Braubach seit 1276 die Stadtrechte besitzt.

Wir kommen heute auch an der um 1200 erbauten Barbarakirche vorbei.

Innen bestechen die mit reichem Schnitzwerk versehenen Emporen aus dem 16. Jh.

An der Rheinpromenade

Heute fällt uns noch ein Denkmal an den Krieg von 1914-18 auf.

Wir verlassen den Platz mit Ziel Miltenberg am Main. Aufgrund der aktuellen Verkehrslage schlägt uns der Navi eine Alternativroute vor, die wir vertrauensvoll akzeptieren.

Zuerst werden wir noch einmal durch Braubach geführt.

Danach führt die Strasse in einem Seitental kurvig bergauf auf die Heidenroder Höhe.

Wir staunen über die endlose Weitsicht in dieser hügeligen wunderbaren Höhenlandschaft.

Südlich von Wiesbaden kommen wir dann wieder hinunter auf die Autobahnen E42/A3 und sind bald im Maintal und später in Miltenberg.

Wir wählen den Stellplatz im Nachbarort Bürgstadt, da wir von hier zu Fuss zu unseren Freunden Regina und Albrecht ins Restaurant Centgraf laufen können. Erstens für einen verspäteten Geburtstagsbesuch bei Regina. Zweitens, um anschliessend in ihrem gediegenen Restaurant lecker Wild zu essen. Das war wieder ausgezeichnet. Bei angeregten Gesprächen verging die Zeit viel zu schnell.

Gefahren: 170