114. Tag: Lingen, Stellplatz beim Linusbad

114. Tag, Sonntag, 16. September 2018

Es war schönes Wetter heute Morgen.

Gestern hatten wir in den Beschreibungen von Lingen noch gelesen, dass beim historischen Rathaus seit 2002 dreimal am Tag ein Figuren- und Glockenspiel abläuft. Das wollen wir um 15 Uhr erleben.

 So haben wir noch schön viel Zeit zum Lesen und geniessen das schöne Wetter.

Rechtzeitig fahren wir mit den Rädern in die Stadt.

Bei der Passerelle über den Kanal schauen wir den Ruderern zu.

Die Lingener Rudergesellschaft veranstaltet gerade eine Regatta.

Erinnerungen an unsere jungen Jahre werden geweckt. Bei Renate an ihr Stilrudern in Rendsburg und bei Michael an die aktive Zeit im Miltenberger Ruderclub und später mit seinem Skiff in der Schweiz.

Wir warteten beim Rathaus, aber es kam weder ein Figuren- noch ein Glockenspiel aus dem Rathausgiebel.

Das war nämlich für das Altstadtfest abgestellt worden, um die Musiker und Tänzer auf der Bühne nicht aus dem Konzept zu bringen. Pech für uns (und einige andere Touristen).

Das Treiben in der Stadt war noch voll im Gang, aber das Gedrängel war nichts für uns.

Da fuhren wir lieber wieder zu unserem Standplatz zurück, zumal sich dicke Wolken am Himmel zeigten und wir nicht nass werden wollten.

Die Ruderer waren immer noch aktiv.

Die Wolken verzogen sich. Wir konnten im Freien lecker Kaffee trinken und weiterlesen.

Gefahren: 0 km