113. Tag: Lingen, Stellplatz beim Linusbad

113. Tag, Samstag, 15. September 2018

Heute Morgen zogen schon bald dunkle Wolken auf.

Trotzdem wollen wir mit den Rädern in die Stadt fahren. Schon auf dem Weg dahin kommt der erst Regenschauer. Zum Glück können wir uns unterstellen. Nach 10 Minuten ist es schon wieder trocken.

Wir parken unsere Räder am Rande der Fussgängerzone. Heute findet das jährliche Altstadtfest statt.

Das historische Rathaus und andere Sehenswürdigkeiten sind durch Bühnen und Buden teilweise verdeckt. Es ist viel los im Zentrum und das ist erst der Anfang – so wird uns gesagt.

Wir versuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten trotzdem zu erwischen.

Das Haus Hellmann mit dem repräsentativen Fachwerkgiebel von 1641 wird als das prächtigste Bürgerhaus des Emslandes beschrieben. Die Strasse ist leider zu schmal, als dass man das Haus ganz auf’s Bild bekommen kann.

weitere Bilder von unserem Rundgang.

Den nächsten Regenschauer sitzen wir bei Kaffee und Kuchen aus. Das hat uns eigentlich ganz gut gepasst.

Als bald die nächste Regenwolke naht, gehen wir in einem grossen Einkaufscenter ausgedehnt shoppen.

Anschliessend umrunden wir die Altstadt mit dem Fahrrad . . .

. . .  und überqueren den Dortmund-Ems-Kanal auf einem Steg für Fussgänger und Radfahrer und kommen so wieder zu unserem Stellplatz zurück.

Abends fahren wir mit den Rädern noch kurz vor Ladenschluss in einen Supermarkt, der ganz in unserer Nähe in einem neuen Stadtteil liegt.

Gefahren: 0 km

mit dem Fahrrad 8 km