109. Tag – 23. September

Samstag, 23. September

 In der Nacht war noch ein Camper gekommen. Er, ein Niederländer, sie, eine Deutsche.

Ein unkonventionelles, aber nettes Paar, die ihr Fahrzeug recht auffallend dekoriert haben.

Wir wollen ein Stück weiterziehen in Richtung Karlsruhe.

Zuerst unternehmen wir noch einen Rundgang durch Buchen.

Eine kleine, überschaubare Altstadt mit hübschen Ecken.

Die Blasmusik spielte, während sich verschiedene Parteien präsentierten, denn morgen sind Wahlen in Deutschland.

Nach kurzer Fahrt durch die schöne herbstliche Landschaft kommen wir zu unserem Stellplatz in Schwarzach am Wildpark.

Wieder können wir im Freien und in der Sonne unseren Kaffee und Kuchen geniessen.

 

Sogar Michael legt sich einen Moment in den Liegestuhl . . .

 

. . . faszinierende Wolkenbilder wirken inspirierend . . .

. . . was könnte man denn noch machen ? . . .

 

. . . da wäre doch noch Renates löchriger Pulli zu flicken  . . . 

. . . und schon ist es vorbei mit der Ruhe . . .

. . . in der Freiluftwerkstatt wird emsig gebastelt und gebügelt . . .

 

. . . und das Resultat ist gar nicht schlecht geworden.

Jetzt kann Renate wieder neue Löcher machen.

 

Gefahren: 45 km