108. Tag – 22. September

Freitag, 22. September

Renate fängt den Tag mit Schäfchen zählen an, die sie durch das Dachfenster sieht.

Michael wartet auf das Frühstück, bzw. sucht neue Ziele auf der Landkarte.

Wir stehen heute ganz alleine hier.

Bei der Ausfahrt ist eine moderne Ver- und Entsorgungsstation.

Es wurde wieder ein sonniger Tag, so richtig zum Geniessen. Einfach mal die Beine hoch und nichts machen. Doch das hielten wir nicht lange durch.

Das schöne Waldschwimmbad lockte zu sehr. Eine wunderbare Anlage und als zahlende Stellplatzgäste war der Eintritt in’s Bad für uns frei.

Wir waren fast die einzigen Besucher.

Renate meinte: „so richtig warm ist das Wasser ja auch nicht“.

Aber mit etwas Annetzen war die Scheu dann schnell überwunden.

Auch Michael überwand den „inneren Schweinehund“ und drehte seine Runden.

A very cool man, nicht zu verwechseln mit Coolman!

Im Sommer wird hier wohl mehr los sein.

Kaffee gab es wieder vor dem Mobi.

Da zeigte sich ein Eichelhäher.

. . . und da es trocken war, gab es endlich wieder einmal ein Stück Fleisch von Grill und Salat und ja, der Rotwein fehlte auch nicht.

 

Gefahren: 0