105. Tag – 19. September

Dienstag, 19. September

Der ganze Verkehr zwängt sich durch die Hauptstrasse von Freudenberg. Für die Bewohner muss das schrecklich sein.

 

Wir fahren nach Miltenberg zum Einkaufen und Mittagessen.

Auch wenn uns alles bekannt ist, die schöne Innenstadt ist immer wieder ein paar Fotos wert.

Besonders das malerische Schnatterloch.

. . . und natürlich das Grauberghaus (das mit dem spitzen Dach), wo Michael seine Kindheit verbracht hat.

Nachmittags waren wir bei Gerhard, einem Jahrgangskollegen von Michael, eingeladen.

Er lebt im Sommer in seinem einfachen Häuschen im eigenen Weinberg und im Winter bereist er Indien. Und er ist glücklich.

Wir wurden mit Federweisser und Zwiebelkuchen verwöhnt und einer einzigartigen Aussicht auf das Maintal und Bürgstadt. Die Zeit verging beim Erzählen viel zu schnell.

Gerhard interessierte sich auch für unser Fahrzeug. Selbst hat er noch einen 35jährigen VW Bulli.

Gefahren: 20 km